Der richtige Moment bricht den Rekord

Weltmeister 2017 im Passrennen P1,

Markus Albrecht-Schoch, über den Pass.

 

Um der beste Passer zu sein, muss dein Rücken immer fit sein, deine Haltung genau richtig. Du musst Kontrolle über deine Beine haben. Haben Sie gerade an den Reiter gedacht?

Nein, gemeint ist das Pferd!

Markus Albrecht-Schoch war 2017 Weltmeister im Passrennen. Er weiß: ein guter Reiter zu sein bedeutet, „ein brillantes Pferd zu haben und in der Lage zu sein, es zu verstehen.“ Für Markus geht es beim Passreiten mehr ums Pferd als den Reiter. Die Erfahrung lehrte ihn, was Pferd und Reiter für den Sieg brauchen: Teamwork und Vertrauen! Und wie bei jedem erfolgreichen Team ist es hilfreich, wenn die Chemie stimmt. 

„Daher musst du dein Pferd mit Respekt behandeln“, sagt Markus.

Geduld ist der Schlüssel zum Erfolg im Passreiten und noch mehr im Passrennen. Unsere vierfüßigen Partner können schwierig und zugleich zuverlässig sein. „Wenn du dich auf dein Pferd verlassen kannst, wenn du es am meisten brauchst – das ist der Moment, an dem sich Geduld und Einsatz auszahlen“, sagt MarkusSchoch. Er und sein Pferd Kóngur frá Lækjamóti haben eine ganz besondere Verbindung. Markus wartet lieber auf den richtigen Moment, denn „der richtige Moment bricht den Rekord“, - weiß er.

„Lerne zuzuhören und zu reagieren“, empfiehlt er den Passreitern. Am Ende des Tages „geht es nicht nur um einen brillanten Reiter, sondern auch umein brillantes Pferd. Es gibt Pferde, die ihren Reiter berühmt machen können“. Der Champion verbringt viel Zeit mit Pferden. Er glaubt, wer die Natur der Islandpferde kennenlernt, wird auch verstehen, zu was sie fähig sind. Das Passrennen fasziniert ihn, weil es der einzige Wettbewerb ist, der sich objektiv bewerten lässt.

 

Quelle: WM Berlin 2019

 

Please reload

Frühere Beiträge
Please reload